Kardinal Stepinac, Retter der Slowenen

Kardinal Stepinac, Retter der Slowenen

Alojzije Stepinac, der gesegnete Kardinal von Zagreb, der sich den Ustascha und den kommunistischen Regimen widersetzte, ging ein großes Risiko ein, um 535 im Exil lebende slowenische Priester und mehrere tausend Slowenen zu retten.

Zu den verbannten Priestern gehörte auch Franc Krašna, der Stepinac vor dem Krieg nach Kredarica brachte. Krašna wurde in Ljubljana geboren, aber sein Vater aus Budanje zog dorthin. Krašna überlebte den Krieg im Exil, wurde jedoch im Januar 1946 zusammen mit Filip Terčelj ermordet.

Stepinac protestierte nachdrücklich gegen den Ustascha-Führer Ante Pavelić, als sieben slowenische Priester im Lager Jasenovac getötet wurden. Trotz ständiger Konflikte mit den Ustascha-Behörden wurde er unmittelbar nach dem Krieg in einem manipulierten politischen Prozess verurteilt und ins Gefängnis gebracht. Als der Papst ihn zum Kardinal ernannte, trennten die jugoslawischen Behörden die diplomatischen Beziehungen zum Vatikan. Kardinal Stepinac ist ein Symbol für alle Katholiken des ehemaligen Jugoslawien, die unter dem Kommunismus litten.

Ein umfassendes Buch über Stepinac und die Slowenen, geschrieben vom Postulator für die Seligsprechung von Stepinac, Dr. Juraj Batelja, übersetzt von Tina Mamić und veröffentlicht von Družina.

Mit anderen teilen

Marina Bratina

In Verbindung stehende Artikel